image 2019 06 101

 

Wer wir sind

Angehörige der Freiwilligen Feuerwehren hören immer wieder die Frage "Sie machen das nicht hauptberuflich?". Eine Vielzahl an Menschen denkt das sich die Einsatzkräfte mit diesen Tätigkeiten ihren Lebensunterhalt bestreiten. Doch das ist nicht so, denn ein Großteil der Feuerwehrmänner und -frauen leisten diesen Dienst ehrenamtlich und freiwillig. In Bayern gibt es 7.723 Freiwillige Feuerwehren und nur 7 Berufsfeuerwehren, die näheste ist in Nürnberg stationiert.

 

Alle Mitglieder stehen den Mitbürgern 365 Tage im Jahr zu jeder Tages- und Nachtzeit zur Verfügung. Der Dienst wird hauptsächlich in der Freizeit vollzogen, jedoch kann dieser in Absprache mit dem Arbeitgeber im Alarmfall auch während der Arbeitszeit ausgeübt werden.

 

Jede Person, die das 18. Lebensjahr vollendet hat, egal ob männlich, weiblich, divers Quereinsteiger, Wiedereinsteiger, Einheimisch oder eine frisch hinzugezogener darf Dienst bei der Feuerwehr leisten. Verbunden mit allen Schwierigkeiten und Herausforderungen ist dies ein sehr vielseitiges und abwechslungsreiches Hobby.

 

Jugendliche vom 12. bis 17. Lebensjahr können sich bereits zuvor in der Jugendfeuerwehr auf den späteren Dienst in der aktiven Einsatzmannschaft vorbereiten.

 

Was wir tun

Unsere Hauptaufgaben lassen sich in 4 Aufgabenbereiche unterteilen.


Retten

Das Retten von Menschen oder Tieren aus Zwangslagen hat oberste Priorität. Dies kann z.B. eine Drehleiterrettung aus einem Haus sein, ein Kuhstall der aufgrund eines starken Unwetters vollzulaufen droht, ein Brand eines Wohn- und Geschäftshaus oder ein schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen sein.

Löschen

Die Ursprungsaufgabe, weswegen die Feuerwehr gegründet wurde, ist das bekämpfen von Feuer. Vom klassichen Mülleimerbrand, über PKW-Brände bishin zum Brand von Industriehallen ist die heutige Feuerwehr sehr gefordert.

Bergen

Heutzutage beschäftigen wir uns auch mit weiteren Aufgabenschwerpunkten wie die Bergung von Sachwerten. Auslaufende Betriebsstoffe aufzunehmen, verunfallte Fahrzeuge zu sichern oder auslaufende Gefahrgutcontainer einzudämmen und aufzugangen zählen inzwischen zu den Aufgaben der Feuerwehr.

Schützen

Um Gefahren gar nicht entstehen zu lassen ist die letzte Aufgabe das Schützen sehr wichtig. Denn darunter sind vorbeugende Maßnahmen, wie z.B. Brandschutzerziehung, Sicherheitswachen bei Veranstaltungen, Beratung von Architekten und Bauherren sowie aktiver Umweltschutz durch die Eindämmung von Ölspuren, notwendig.

 

Neugierig geworden?

Haben wir dein Interesse geweckt? Gerne beantworten wir deine Fragen zu unserem Fuhrpark, unserer Ausrüstung unserem Einsatzgebiet und -spektrum, oder zur Mitgliedschaft.

 

So erreichst du uns

Um mit uns in Kontakt zu treten, kannst du eine der folgenden Möglichkeiten nutzen:

Persönlich: Komm einfach zu einer Übung an den Gewerbepark 1 vorbei. Wann die nächste Übung ist kannst du aus dem Übungskalender entnehmen.

Mail: Schreib uns einfach eine Nachricht über das Kontakformular oder eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!